Nokia legt Verkaufszahlen vor

Nach Samsung und RIM hat nun auch Nokia seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2012 vorgelegt, und wenig überraschend steht auch für die letzten drei Monate ein dickes Minus unter dem Strich. Der Grund dürfte auch in den vergleichsweise schlechten Verkaufszahlen der Lumia-Geräte liegen.

Nokia erneut im Minus

Insgesamt muss Nokia für das dritte Quartal 2012 ein Minus von 754 Millionen US-Dollar vermelden, nach den 1,3, 1,7 und 1,0 Milliarden Verlust der letzten Quartale aber ja fast schon ein positives Zeichen. Vor allem wenn man die sinkenden Verkaufszahlen bedenkt: Nur noch 2,9 Millionen Lumia-Smartphones konnte Nokia im abgelaufenen Quartal an den Kunden bringen, insgesamt aber immerhin 6,3 Millionen Smartphones – was trotzdem ein Minus von mehr als 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Überraschenderweise liegt Nokia damit sogar hinter dem ebenfalls schwächelnden Blackberry-Hersteller Research in Motion, der im nahezu gleichen Zeitraum immerhin 7,4 Millionen Geräte verkaufen konnte.

Dies dürfte sicherlich auch daran liegen, dass Nokia stark auf Windows Phone setzt, das aber erst in knapp zwei Wochen in der runderneuerten Version 8 auf den Markt kommen wird. Bis dahin herrscht Kaufzurückhaltung, weil offenbar niemand ein „altes“ Lumia mit Windows Phone 7 kaufen will, die neuen Geräte aber eben noch auf sich warten lassen. Es wird spannend sein zu sehen, wie sich Nokia gegen die Windows Phone 8-Konkurrenten Samsung und HTC schlagen wird.

Microsoft bereitet Windows Store vor

Gerüchten zufolge arbeitet Nokia derzeit ebenfalls an einem Tablet und würde sich damit in den von Apple noch immer dominierten Tablet-Markt wagen, wohl mit Windows 8 als Betriebssystem. Da kommt eine zweite interessante Neuigkeit zum Mobile-Markt des heutigen Tages ins Spiel: Laut Twitter-Nachricht von WinAppUpdate hat der Windows Store, also der App Store für Windows 8-Anwendungen, inzwischen die Marke von 5.500 Apps geknackt – lange vor dem von WinAppUpdate eigentlich vorhergesagten Datum des 26.10. Das kann nur bedeuten, dass das Wachstum des Windows Store zugenommen hat.

Natürlich finden auch diese Zahlen wieder Eingang in die Übersicht der Marktanteile mobiler Endgeräte bzw. der Übersicht über die großen App Stores.

[Update 26.1.2013: Offenbar gibt es den zitierten Twitter-Account von WinAppUpdate nicht mehr. Der Link wurde daher deaktiviert.]

[Update 22.2.2015: Auch WinAppUpdate ist nicht mehr online.]