Apple eilt zum nächsten Rekord-Ergebnis

Gestern Nacht hat Apple das nächste Rekord-Ergebnis verkündet, im vierten Quartal 2012 konnte Apple so viele iPhones und iPads verkaufen wie in noch keinem Quartal zuvor – und trotzdem reagiert die Börse ungehalten.

Allen Unkenrufen zum Trotz hat Apple auch im vierten Quartal 2012 wieder Rekorde aufgestellt, in den letzten vier Monaten des abgelaufenen Jahres hat Apple laut Pressemitteilung sagenhafte 47,8 Millionen iPhones und 22,9 Millionen iPads über die Ladentheke gereicht. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 37 Millionen iPhones und 15,4 Millionen iPads, im dritten Quartal 2012 26,9 Millionen iPhones und 14 Millionen iPads. Ein Absatzwachstum, das man wirklich nicht mehr zu kommentieren braucht.

Das einzige Haar in der Suppe findet sich beim Gewinn, den konnte Apple nämlich trotz einer Umsatzsteigerung auf 54,5 Milliarden US-Dollar nicht steigern, und so bleibt unter dem Strich das klägliche Sümmchen von 13,1 Milliarden US-Dollar stehen. Wohlgemerkt, in nur drei Monaten. Börse und Analysten konnte diese Zahl allerdings nicht zufriedenstellen, von vielen wird bereits das Ende des Wachstums beschworen. Eine Umsatzsteigerung hat sich nun einmal auch in einer Gewinnsteigerung niederzuschlagen, der Aktienkurs jedenfalls fiel nachbörslich um zehn Prozent
.
Als Trost kann sich Apple vielleicht über den wachsenden App Store freuen. Wie Apple selbst vor rund zwei Wochen bekanntgab, finden sich dort derzeit 775.000 Apps. Von Adeven kommt jetzt eine neue Analyse, der zufolge exakt 359.764 davon im Jahr 2012 veröffentlicht wurden. Für das laufende Jahr erwartet Adeven 435.000 neue Apps. Immerhin eine weitere Kennzahl, die beständig größer wird.