Kantar Worldpanel: Android verliert weiter Marktanteile

Marktanteile der Smartphone-Betriebssysteme in Deutschland im Zeitraum der drei Monate bis Januar 2013.

Marktanteile der Smartphone-Betriebssysteme in Deutschland im Zeitraum der drei Monate bis Januar 2013 (rechts) im Vergleich zum Vorjahr (links). Quelle: Kantar Worldpanel

Das neueste Kantar Worldpanel zeigt, dass Android in Deutschland weiter Marktanteile verliert. Allerdings in überschaubaren Maßen.

Schon seit dem Sommer kann man das Phänomen beobachten, dass Android – obwohl noch immer das dominierende mobile Betriebssystem schlechthin – beständig Marktanteile verliert. Auch nach Zahlen des aktuellen Kantar Worldpanel (PDF) für den Zeitraum der drei Monate bis zum Januar 2013 hält dieser Trend an, wenn auch nicht mehr so stark wie bisher.

Im Sommer kam Android laut Kantar in Deutschland noch auf einen Marktanteil von 78,6 Prozent, im Spätsommer schon nur noch auf 73,9 Prozent, im Herbst auf 68,2 Prozent und zum Winteranfang schließlich auf 66,6 Prozent. Im aktuellen Kantar Worldpanel erreicht Android nun einen wieder leicht gesunkenen Marktanteil von nur noch 65,3 Prozent in Deutschland.

Natürlich noch immer eine enorme Marktmacht, verglichen mit den fast 80 Prozent Marktanteil im Sommer 2012 allerdings doch ein recht deutlicher Verlust. Wichtig: Bei diesen Zahlen handelt es sich um Verkaufszahlen, die durch den kurzen Untersuchungszeitraum zudem leicht durch Verkaufsstarts etc. beeinflussbar sind.

Symbian kommt bei einem Minus von 6,3 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr auf jetzt 3 Prozent Marktanteil, Blackberry bei einem Verlust von 1,9 Prozentpunkten auf vernichtende 0,6 Prozent Marktanteil (bedingt wohl durch den bevorstehenden und angekündigten Verkaufsstart der neuen BB10-Modelle).

Apples iOS dagegen hat seine Position kaum verändert und liegt mit 24,4 Prozent Marktanteil auf einem felsenfesten zweiten Platz, Windows Phone kommt mit 5,1 Prozent Marktanteil auf einen soliden dritten Platz und bada, dessen Vereinigung mit Tizen inzwischen endgültig beschlossen wurde, konnte sogar um 0,3 Prozentpunkte auf 0,9 Prozent Marktanteil zulegen.