Und einmal mehr: Android dominiert den Markt

Marktanteile mobiler Betriebssysteme 2012.

Marktanteile mobiler Betriebssysteme 2012. Quelle: IDC

Neueste Zahlen von IDC zeigen einmal mehr, dass Android 2012 zur unangefochtenen Nummer eins im Smartphone-Markt aufgestiegen ist. Wie lange kann dieser Höhenflug dauern?

So langsam ebbt die Flut an Zahlen zum vierten Quartal bzw. zum Gesamtjahr 2012 ab, nach der ersten Welle mit IDC, Strategy Analytics und ABI Research und der zweiten Welle mit Gartner, comScore, Canalys und Bitkom war vorgestern noch einmal IDC an der Reihe und hat neue Zahlen zu den Marktanteilen mobiler Betriebssysteme veröffentlicht.

Wenig überraschend liegt auch bei diesen IDC-Zahlen Android meilenweit vor der Konkurrenz, von den insgesamt 722,4 Millionen im Jahr 2012 verkauften Smartphones nutzen 68,8 Prozent Android als Betriebssystem, iOS dagegen „nur“ noch 18,8 Prozent. Alle übrigen OS-Anbieter müssen sich mit geringen einstelligen Marktanteilen begnügen: Blackberry mit 4,5 Prozent, Nokia erreicht mit Symbian 3,3 Prozent, Microsoft mit Windows Phone 2,5 Prozent.

Marktanteile mobiler Betriebssyteme im vierten QUartal 2012.

Marktanteile mobiler Betriebssyteme im vierten Quartal 2012. Quelle: IDC

Geringfügig anders sieht es im vierten Quartal 2012 aus, in diesem Zeitraum liegt Android mit 70,1 Prozent Marktanteil an erster Stelle, gefolgt von iOS mit 21 Prozent. Blackberry OS kommt auf 3,2 Prozent, Windows Phone auf 2,6 und linuxbasierte Betriebssysteme wie bada auf 1,7 Prozent. Insgesamt wurden im vierten Quartal des letzten Jahres 227,8 Millionen Smartphones verkauft.

Große Überraschungen bieten diese neuen IDC-Zahlen sicherlich nicht, aber nach dem Android-Hoch im Sommer/Spätsommer mit 75 Prozent Marktanteil weltweit und fast 80 Prozent Marktanteil in Deutschland scheint sich Android im Jahresdurchschnitt wieder auf einen belastbareren Wert von 70 Prozent eingependelt zu haben. Mit den runderneuerten Konkurrenten Windows Phone 8 und Blackberry 10 sowie den neuen Angreifern Tizen, Firefox OS und Ubuntu bleibt allerdings abzuwarten, ob Android sein hohes Niveau halten können wird.