Tablet-Verkäufe 2013: ABI Research vs. NPD DisplaySearch

Mit dem im Kaufpreis subventionierten Amazon Kindle Fire hat der Tablet-Boom begonnen.

Mit dem im Kaufpreis subventionierten Amazon Kindle Fire hat der Tablet-Boom im Breitenmarkt begonnen. Quelle: Amazon

Keine Frage, der Tablet-Markt boomt und wird auch dieses Jahr enorm wachsen. Wie viele Tablets aber genau im Jahr 2013 verkauft werden, darüber herrscht selbst unter Marktforschern wie ABI Research und NPD DisplaySearch große Uneinigkeit.

Ring frei für ABI Research vs. NPD DisplaySearch

Ende letzter Woche veröffentlichte ABI Research neue Zahlen zu „Media Tablets and eReaders“, wonach für das aktuelle Jahr 2013 weltweit mit 150 Millionen verkauften Tablets zu rechnen ist (bzw. bedeutet „Shipments“ in diesem Zusammenhang genau genommen die Auslieferung an den Handel, nicht den Verkauf an den Endkunden).

Interessanterweise gibt es von NPD DisplaySearch einen Report von Anfang Januar 2013, in dem diese schon für das Jahr 2012 eine Menge von 146 Millionen an den Handel ausgelieferter Tablets annehmen. Im Jahr 2013 soll die Anzahl sogar auf mehr als 240 Millionen Geräte ansteigen – ein doch immenser Unterschied zu den Zahlen von ABI Research.

Tablet-Verkaufszahlen 2013: Eher mehr als weniger

Die Zahlen von ABI Research für 2013 scheinen dabei zu niedrig angesetzt, weil neben NPD DisplaySearch noch zwei weitere Marktforscher schon für 2012 recht hohe Verkaufszahlen errechnet haben wollen: Canalys kam Anfang Februar auf knapp 115 Millionen, IDC Ende 2012 auf 120 Millionen Tablets, die im Jahr 2012 verkauft worden sein sollen.

Die Wahrheit für 2012 wird also irgendwo zwischen 115, 122 und 146 Millionen Tablets liegen. Ob für das Jahr 2013 letztlich ABI Research oder NPD DisplaySearch Recht behalten werden, kann sich dagegen erst im Laufe des Jahres zeigen. Die so unterschiedlichen Zahlen verdeutlichen aber einmal mehr, wie wenig von Prognosen über die zukünftige Marktentwicklung zu halten ist.

Bei dem momentan vorherrschenden Tablet-Boom, angefacht nicht zuletzt durch günstige Highend-Geräte im 7- bis 9-Zoll-Format wie dem Google Nexus 7 oder Amazons Kindle Fire und inzwischen zahlreichen Konkurrenten in diesem Preisbereich, sowie auf Basis der Verkaufszahlen aus 2012, würde aber zumindest ich für 2013 auf die höheren Verkaufszahlen von NPD DisplaySearch setzen.