Asus im 1. Quartal mit 3 Millionen verkauften Tablets

Das von Asus gefertigte Nexus 7.

Das von Asus gefertigte Nexus 7. Quelle: Google

Nach eigenen Unternehmenszahlen konnte Asus im ersten Quartal 2013 ganze drei Millionen Tablets ausliefern. Damit übertrifft Asus die bereits letzte Woche veröffentlichte Schätzung von IDC zu den Tablet-Verkaufszahlen in den ersten drei Monaten des Jahres.

Während die Marktforscher bei IDC letzte Woche noch von 2,7 Millionen Tablets ausgegangen sind, die Asus im ersten Quartal 2013 verkaufen konnte, veröffentlichte Asus gestern eigene offizielle Zahlen (im PDF auf Seite 25), wonach die Anzahl verkaufter Tablets mit drei Millionen Geräten sogar noch leicht darüber liegt.

Laut IDC liegt Asus damit mit 5,5 Prozent Marktanteil auf Platz drei im weltweiten Tablet-Markt, hinter Apple und Samsung mit 19,5 und 8,8 Millionen Tablets, vor Amazon und Microsoft mit 1,8 und 0,9 Millionen Geräten. Ein Grund für den erneuten Erfolg dürfte dabei im Dauerbrenner Nexus 7 zu suchen sein, das Asus für Google herstellt.

Damit liegen die Verkaufszahlen nur unwesentlich niedriger als im vierten Quartal 2012, dem so wichtigen und umsatzstarken Weihnachtsquartal, in dem Asus 3,1 Millionen Tablets absetzen konnte. Im ersten Quartal 2013 erzielte Asus damit bei einem Umsatz von insgesamt 3,5 Milliarden US-Dollar einen Gewinn von 202 Millionen US-Dollar.

[Update 24.4.2014] Die offiziellen Quartalszahlen von Asus sind unter der ursprünglichen Adresse leider nicht mehr online verfügbar.