Nachschlag zum App-Markt 2013

Bie Blackberry World (Web-Zugriff) mit inzwischen 120.000 Apps.

Die Blackberry World (Web-Zugriff) mit inzwischen 120.000 Apps. Quelle: Blackberry

Gute Zeiten für alle App-Markt-Enthusiasten, derzeit gibt es so viele neue Zahlen zu den diversen App Stores wie lange nicht mehr. Die neuesten kommen von Microsoft, Google und Blackberry.

Nach einer relativ langen Durststrecke, was aktuelle Zahlen zu den verschiedenen App Stores betrifft, eröffnete research2guidance Mitte April den Reigen neuer Veröffentlichungen mit einem Überblick über die größten App Stores zum Jahresende 2012.

Darauf folgten Microsoft, Apple und der Branchenverband Bitkom, die so einen bunten Strauß verschiedenster App-Zahlen ablieferten. Microsoft schob nur Tage danach gleich noch die Anzahl von 145.000 Apps nach, die derzeit für Windows Phone verfügbar sind. Nur eine Woche später sind jetzt bereits wieder neue Zahlen verfügbar, wiederum zum Beispiel von Microsoft. Für Windows 8, so Microsoft im eigenen Windows-Blog, stehen derzeit inzwischen über 70.000 Anwendungen bereit (eine davon übrigens auch von Mobile Studien).

Nutzer des neuen Blackberry-Betriebssystems BB10, so Blackberry-CEO Thorsten Heins auf der hauseigenen Blackberry Live Konferenz, können dagegen bereits aus 120.000 Apps wählen. Google verzichtete leider auf seiner vorgestern zu Ende gegangenen Google I/O darauf, eine aktuelle Wasserstandsmeldung zur Anzahl verfügbarer Android-Apps zu geben. Immerhin reagierte Google auf die Apple-Meldung, wonach inzwischen 50 Milliarden Anwendungen aus dem App Store heruntergeladen wurden: Laut Google liegt Google Play mit 48 Milliarden Downloads nur knapp dahinter. Bemerkenswert vor allem deshalb, weil Google Play wesentlich jünger ist als Apples App Store.

Insgesamt bietet sich so bereits ein recht gutes Bild über die größten App Stores zu Beginn des Jahres 2013.