IDC vs. Kantar Worldpanel: Apple verliert Marktanteile

Smartphone-Verkaufszahlen in Europa im 1. Quartal 2013.

Smartphone-Verkaufszahlen in Europa im 1. Quartal 2013. Quelle: MobileNewsMag/IDC

Laut IDC hat Apple im ersten Quartal 2013 in Europa fast schon dramatisch Marktanteile verloren. Ältere Zahlen des Kantar Worldpanel zum ersten Quartal 2013 bestätigen diesen Trend – wenn auch bei Weitem nicht in der starken Ausprägung.

IDC: Apple bricht ein

Öffentlich zugänglich sind diese Zahlen zwar (noch?) nicht, aber MobileNewsMag zitiert IDCs European Mobile Phone Tracker, wonach die Smartphone-Verkaufszahlen in Westeuropa im ersten Quartal 2013 gegenüber dem Vorjahresquartal um 12 Prozentpunkte auf 31,6 Millionen Geräte zulegen konnten. Die Verkaufszahlen regulärer Handys dagegen sind um 31 Prozent auf nur noch 12 Millionen Stück gesunken.

Wie im globalen Markt ist auch in Europa vor allem Samsung der Nutznießer und Treiber dieser Entwicklung, mit 14,3 Millionen verkauften Smartphones kommt Samsung inzwischen auf ganze 45 Prozent Marktanteil im westeuropäischen Smartphone-Markt. Apple dagegen muss einen Rückgang um 800.000 Geräte auf 6,2 Millionen iPhones hinnehmen und kommt damit nur noch auf einen Marktanteil von 20 Prozent – im Vorjahresquartal konnte Apple noch 25 Prozent für sich beanspruchen.

Auf dem dritten Platz liegt Sony mit 3,2 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 10 Prozent, LG folgt auf Platz vier mit 2,4 Millionen Smartphones und 8 Prozent Marktanteil. Nokia konnte im ersten Quartal 2013 in Westeuropa nur noch 1,6 Millionen Smartphones verkaufen, landet mit einem Marktanteil von fünf Prozent aber noch auf dem fünften Platz. Huawei und ZTE, die sich global bereits in die Top 5 hochgearbeitet haben, kommen im westeuropäischen Ranking derzeit offenbar noch nicht vor.

Auf die verschiedenen Betriebssysteme umgerechnet bedeuten diese Zahlen, dass Android mit 69 Prozent Marktanteil gewohnt klar an der Spitze des Smartphone-Marktes steht, gefolgt von iOS mit 20 Prozent und Windows Phone mit sechs Prozent. Zu anderen Betriebssystemen macht zumindest MobileNewsMag keine weiteren Angaben.

Zu beachten ist dabei, dass es sich bei diesen Zahlen um „Shipments“ handelt, also um Geräte, die an den Handel ausgeliefert wurden. Interessanterweise gibt es die Möglichkeit, diese Zahlen mit tatsächlichen Verkaufszahlen (also: tatsächlich an Endkunden verkaufte Geräte) für das erste Quartal 2013 und ebenfalls für Westeuropa zu vergleichen.

Kantar Worldpanel: Aber nur ein bisschen!

Comtechs Kantar Worldpanel hatte bereits vor einigen Wochen entsprechende Zahlen geliefert, wonach sich der von IDC beschriebene Trend zwar bestätigen lässt, die Intensität aber doch stark abgemildert wird. Der Marktanteil von Apple lag nämlich auch im Kantar Worldpanel im ersten Quartal 2013 für Westeuropa mit 19,4 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal, aber nur um einen einzigen Prozentpunkt.

Unterschiedliche Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen in Europa.

Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen in Europa. Quelle: Kantar Worldpanel, IDC

Wie viel Bedeutung kann man diesem einen Prozentpunkt beimessen? Im Vergleich zwischen Kantar Worldpanel und IDC wirkt es eher so, als wäre der Marktanteil von Apple unter den tatsächlich verkauften Geräten stabil geblieben, während die Lieferungen an den Handel zurückgingen. Abbau von Überkapazitäten? Lieferengpässe (Stichwort „Scuffgate“)? Hätte Apple mehr Geräte verkaufen können, wenn mehr geliefert worden wären?

Wer weiß, klar ist: In einem wachsenden Markt hat Apple seine Verkaufszahlen gesteigert, um die Marktanteile einigermaßen stabil zu halten, lag dabei aber eben ein kleines bisschen unter dem durchschnittlichen Wachstum des gesamten Marktes. So schlimm kann es um Apple also nicht stehen, zumal Apple als einer der wenigen Smartphone-Hersteller hochprofitabel ist, im Gegensatz zu den meisten Android-Herstellern. Dahinter stehen ganz einfach unterschiedliche Geschäftsmodelle, Android-Hersteller bauen auf den größeren Marktanteil, Apple auf die Profitrate.

Dementsprechend genau andersherum stellt sich die Situation für Android auch dar. Bei IDC ist Android laut MobileNewsMag von 55 Prozent im Vorjahresquartal auf jetzt 69 Prozent gewachsen, laut Kantar Worldpanel von 58 Prozent auf ebenfalls 69 Prozent – noch besser können Verkaufsstatistiken wohl nicht zusammenpassen. Ein ähnliches Bild ergibt sich für Windows Phone, dessen Marktanteil bei IDC von vier auf sechs und laut Kantar Worldpanel von ebenfalls vier auf 6,5 Prozent gestiegen ist.

So wahnsinnig groß ist der Unterschied also nicht, und mit Blick auf die Herkunft der Daten („Shipments“ vs. Verkaufszahlen) lässt sich auch der eine große Unterschied für Apple recht gut erklären. Damit dürften diese Zahlen ziemlich nahe am tatsächlichen Geschehen im europäischen Smartphone-Markt des ersten Quartals liegen.

[Update 27.6.2013:] Inzwischen liegen die Zahlen auch direkt von IDC vor. Die Quellenangabe für diesen Artikel in der Übersicht der mobilen Betriebssysteme und in der Übersicht der Verkaufszahlen wurde entsprechend aktualisiert.