App Annie´s sinnfreie Zahlenwelt zum App-Markt

Gänzlich ohne aussagekräftige Zahlen: Der App Annie Index für das 2. Quartal 2013.

Gänzlich ohne aussagekräftige Zahlen: Der App Annie Index für das 2. Quartal 2013. Quelle: App Annie

Selten wurden so sinnfreie Zahlen veröffentlicht wie gestern von App Annie: Die App-Analysten haben ihren Report zum zweiten Quartal 2013 veröffentlicht, verraten dort aber keine einzige aussagekräftige Zahl.

Wie ein Report mit so wenig Aussage überhaupt ein so großes und vor allem unkritisches Medienecho erfahren kann ist mir ein absolutes Rätsel. Laut App Annie Index für das zweite Quartal 2013 kommt Googles Play Store für die Monate April bis Juni 2013 auf zehn Prozent mehr Downloads als Apples App Store. Nur: Wie viele das dann genau waren, das verrät App Annie leider nicht. Laut App Annie Index erzielt der App Store wiederum 2,3 Mal so viel Umsatz wie Googles Play Store. Aber auch hier gilt wieder: Wie viel Umsatz genau wird nicht verraten.

Und so geht es munter weiter, immer werden App Store und Play Store ins Verhältnis zueinander gesetzt, aber absolute Zahlen sucht man vergebens. Wie soll man daraus vernünftige Aussagen ableiten? Dass Googles Play Store mehr Downloads generiert, dabei aber weniger Umsatz erwirtschaftet, weiß der geneigte mobile-studien.de-Leser spätestens seit April diesen Jahres. Canalys hatte damals aber wenigstens aussagekräftige Zahlen mitgeliefert.

Ärgerlich auch, dass ich diese „Studie“ jetzt doch bringen musste. Aber all die unkritischen Berichte zum aktuellen App Annie Index waren mir dann doch zu viel.