Auch IDC: 4 von 5 Smartphones laufen mit Android

Das erste frei erhältliche Smartphone mit Firefox OS: ZTE Open.

Das erste frei erhältliche Smartphone mit Firefox OS: ZTE Open. Quelle: ZTE

Nachdem von IDC bereits Zahlen zu einzelnen Geräteherstellern für das zweite Quartal 2013 vorlagen, kamen kürzlich auch IDC-Zahlen zu den Marktanteilen mobiler Endgeräte. IDC bestätigt darin, was auch bei Strategy Analytics schon zu lesen war: Auf vier von fünf im zweiten Quartal ausgelieferten Smartphones läuft Android.

Android erreicht knapp 80 Prozent Marktanteil

Die Ende Juli bereits von IDC vorgelegten Zahlen zeigten vor allem, dass gegen Samsung derzeit kein Kraut gewachsen ist. Mehr als 70 Millionen verkaufte Smartphones alleine im zweiten Quartal – das ist einfach unerreichbar. Die jetzt neu veröffentlichten Marktzahlen dagegen beziehen sich auf die Marktanteile mobiler Endgeräte und gleichen im Großen und Ganzen den bereits bekannten Zahlen von Strategy Analytics.

Bei insgesamt 236,4 Millionen ausgelieferten Smartphones (Strategy Analytics: 229,6 Millionen) liegt Android mit 187,4 Millionen Geräten und einem Marktanteil von 79,3 Prozent (Strategy Analytics: 182,6 Millionen, 79,5 Prozent) mit einer unglaublichen Dominanz an erster Stelle aller mobilen Plattformen. Bemerkenswerterweise konnte Android bei einem sowieso schon starken Marktanteil von knapp 70 Prozent im zweiten Quartal 2012 noch einmal 10 Prozentpunkte gut machen. Auf diesem hohen Niveau ein enormes Wachstum.

Inzwischen etablierter Dritter: Windows Phone

Mit deutlichem Abstand folgt Apples iOS mit 31,2 Millionen ausgelieferten Smartphones und 13,2 Prozent Marktanteil (Strategy Analytics: 13,6 Prozent) auf dem zweiten Platz. Die neue iPhone- (und iPad-) Generation, die bald erscheinen wird, dürfte allerdings wieder für einen längerfristigen Aufwärtstrend sorgen. Wirklich gefährlich werden kann iOS Android aber so schnell nicht mehr. Zumindest nicht was Marktanteile betrifft.

Die letzte Plattform, die im zweiten Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Wachstum vorweisen kann, heißt Windows Phone. Um gute 77,7 Prozent konnte Windows Phone im Vergleich zum Vorjahresquartal zulegen, vor allem dank Nokia, die alleine 7,4 Millionen der insgesamt 8,7 Millionen Windows Phone-Geräte verkaufen konnten. Damit kommt Windows Phone laut IDC auf einen Marktanteil von 3,7 Prozent (Strategy Analytics: 8,9 Millionen, 3,9 Prozent).

Bleibt als letztes großes Betriebssystem noch Blackberry OS, der Start des neuen BB10 scheint allerdings gründlich schief gelaufen zu sein Inzwischen muss sich Blackberry eindeutig mit dem vierten Platz zufrieden geben, bei 6,8 Millionen verkauften Smartphones reicht es gerade mal noch für einen Marktanteil von 2,9 Prozent (Strategy Analytics weist Blackberry gar nicht mehr gesondert aus).

Tizen und Co. laufen sich warm

Die Zahlen von IDC und Strategy Analytics liegen ziemlich nahe beieinander, dürften die reale Marktsituation also relativ gut wiedergeben. Im Tablet-Markt sieht die Sache ja derzeit weitaus konfuser aus. Was aber folgt aus alldem? Android mag tatsächlich Gefahr laufen, sich zu Tode zu siegen. Gerätehersteller setzen nur ungern alles auf eine Karte, IDC jedenfalls erwartet für die Zukunft weiter steigende Marktanteile für Windows Phone durch neue Hardware-Partner – derzeit allerdings sieht es nicht so aus, als würde Microsoft geradezu von neuen Herstellern bedrängt. Gerüchte allerdings über neue Interessenten liest man in der Tat immer wieder.

Viel interessanter wird der Marktstart von linuxbasierten Alternativen wie Tizen, Firefox OS oder Sailfish OS, Ubuntu scheint derzeit dagegen so seine Startschwierigkeiten zu haben. Firefox aber ist bereits in den ersten Märkten gestartet, Tizen und Sailfish OS folgen in kürze – vielleicht verraten bereits die nächsten Quartalszahlen mehr über die Erfolgschancen der neuen Konkurrenten.

Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen im 2. Quartal 2013.

Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen im 2. Quartal 2013. Quelle: IDC

Tags: