Deloitte: Wer nutzt in Deutschland eigentlich LTE?

LTE: theoretisch rasend schnell - wenn das Netz mitspielt.

LTE: theoretisch rasend schnell – wenn das Netz mitspielt. Quelle: Vodafone

Der Mobilfunkstandard LTE erlaubt theoretisch rasend schnelle mobile Internetnutzung, wird in Deutschland laut Mobile Consumer Survey von Deloitte aber bisher noch kaum genutzt. Immerhin können inzwischen mehr als 80 Prozent der deutschen Mobilfunknutzer etwas mit der Abkürzung anfangen.

Während 2012 noch ganze 42 Prozent der in Deutschland Befragten nicht wussten, dass sich hinter dem Kürzel „LTE“ die vierte Mobilfunkstandard-Generation „Long Term Evolution“ verbirgt, liegt der Anteil in der aktuellen Gobal Mobile Consumer Survey 2013 von Deloitte bei nur noch 17 Prozent. Ganze 83 Prozent der deutschen Mobilfunknutzer wissen also um den potenziellen Geschwindigkeitszuwachs durch die neue Übertragungstechnik. Kein schlechter Wert, der laut Deloitte vor allem den Werbekampagnen der großen Mobilfunkanbieter zuzuschreiben ist.

Wenn es aber um die tatsächliche Nutzung von LTE geht sieht die Sache wieder ganz anders aus: Nur 9 Prozent der für die Studie Befragten gaben an, auch ein LTE-fähiges Endgerät zu besitzen, nur vier Prozent aller Befragten nutzen auch tatsächlich einen LTE-Tarif. Der Antwort auf dieses doch recht niedrige Niveau der LTE-Nutzung in Deutschland ist Deloitte allerdings nicht nachgegangen, allerdings wird das Fehlen einer „spezifischen Killer-App für LTE“ bemängelt, die den nötigen Anreiz schaffen könnte.

Einer der Hauptgründe für die bisherige Zurückhaltung dürfte aber in den relativ hohen Kosten liegen, die Mobilfunkanbieter derzeit noch für LTE-Tarife veranschlagen. Zusammen mit der bei Weitem noch nicht flächendeckenden Verfügbarkeit von LTE kaum ein gutes Verkaufsargument. Wer sich auf Überlandfahrten mit Zug oder Auto noch nicht einmal über flächendeckenden UMTS-Empfang freuen kann, der wird sicherlich nicht bereit sein, in ein Tarif-Update für ein noch löchrigeres LTE-Netz zu investieren. Da hilft dann auch der Ratschlag von Deloitte nicht viel, Mobilfunkanbieter „sollten [die] verbesserte User-Experience in den Mittelpunkt der Vermarktung stellen“.

[Update 18.4.2014:] Die Studie ist leider am ursprünglichen Ort nicht mehr vorhanden, die Verlinkung wurde entsprechend aufgehoben. Unter Umständen kann die Studie aber noch über die Web-Suche auffindbar sein.