Tablet-Markt Deutschland: Bitkom verschätzt sich erneut

Tablet-Verkäufe in Deutschland 2011/2012. Quelle: BITKOM auf Basis von EITO

Bitkom-Grafik aus dem Oktober 2012. Inzwischen wurde die Prognose der Anzahl in Deutschland verkaufter Tablets für das Jahr 2012 von den hier angegebenen 3,2 Millionen Geräten auf 4,4 Millionen bis schließlich auf rund 5 Millionen beständig nach oben korrigiert. Quelle: BITKOM

In Deutschland werden im Gesamtjahr 2013 voraussichtlich etwa 8 Millionen Tablets verkauft, so der Branchenverband Bitkom, der damit frühere Zahlen nach oben korrigieren musste. Dumm nur, dass der Bitkom damit mindestens schon zum zweiten Mal daneben liegt.

2013 werden in Deutschland 8 Millionen Tablets verkauft….oder doch mehr?

Für das laufende Jahr 2013 rechnet der Branchenverband Bitkom auf Zahlenbasis des EITO (European Information Technology Observatory) mit insgesamt 8 Millionen neu verkauften Tablets. Dies würde im Vergleich zu den „rund 5 Millionen“ Tablets, die im Jahr 2012 verkauft worden seien, ein Wachstum von 59 Prozent darstellen. Die Umsätze sollen dieses Jahr in ähnlichem Umfang um 55 Prozent von 1,8 Milliarden Euro auf voraussichtlich 2,8 Milliarden Euro anwachsen.

Auffällig ist hier, dass der Bitkom für 2012 von „rund 5 Millionen“ Geräten spricht, während im Februar noch von lediglich 4,4 Millionen verkauften Tablets für das Jahr 2012 die Rede war. Damit legt der Branchenverband eine ziemlich großzügige Rundung vor, oder sollte man besser sagen: Er lag mit seiner Einschätzung im Februar ganz schön daneben? Interessanterweise ist dies nicht das erste Mal, dass der Bitkom seine Zahlen zum deutschen Tablet-Markt gehörig nach oben korrigieren muss.

Vor ziemlich genau einem Jahr, am 17. Oktober 2012, ging man nämlich, wiederum auf Basis von EITO-Zahlen, von nur 3,2 Millionen Tablets aus, die bis zum Ende des Jahres 2012 in Deutschland verkauft werden sollten. Innerhalb von nur einem Jahr wurden also die Tablet-Verkaufszahlen für ein und dasselbe Jahr, nämlich 2012, von zuerst 3,2 Millionen im Oktober 2012 auf dann 4,4 Millionen im Februar 2013 auf inzwischen „rund 5 Millionen“ zum heutigen 7. Oktober 2013 Stück für Stück angehoben.

Auch für 2013 wieder das gleiche Spiel

In ähnlicher Weise vollzieht sich jetzt das gleiche Spiel für das Jahr 2013: Im Oktober wurden in sehr vorsichtiger Formulierung mehr als 5 Millionen Tablets für das gesamte Jahr 2013 erwartet, inzwischen sollen es 8 Millionen Geräte werden. Man darf gespannt sein, ob sich diese Zahl auch nach Jahresende noch aufrechterhalten lassen wird.

Trotzdem scheint es in der breiten Online-Medienlandschaft niemanden zu stören, wie großzügig der Bitkom mit seinen Prognosen umgeht. Egal ob golem.de, ZDNet, Internet World Business oder auch W&V – alle schreiben brav die neuesten Zahlen ab, ohne einen Vergleichsrahmen zu setzen. Einzig heise.de scheint misstrauisch geworden zu sein.

Man sollte sich aber schon fragen, welchen Wert so extrem dehnbare Prognosen letzten Endes überhaupt haben. 3,2 Millionen? 4,4 Millionen? Oder doch 5? Was macht das schon für einen Unterschied.