Auf zu neuen Märkten: Erstes Tizen-Tablet vorgestellt

Abbildung des ersten Tizen-Tablets.

Abbildung des ersten Tizen-Tablets aus der Ankündigung im Juni 2013. Quelle: Systena

Vergangene Woche wurde das erste Tizen-Tablet vorgestellt – allerdings nicht etwa von Samsung, sondern von dem hierzulande eher unbekannten japanischen Hersteller Systena.

Tizen ist bekanntermaßen seit dem Ausstieg von Nokia ein Samsung- und Intel-Projekt. Samsungs Motivation ist dabei klar: die Abhängigkeiten von Android minimieren. So soll Tizen zunächst die eigene Plattform bada beerben, alle bada-Apps sollen auch auf Tizen lauffähig sein. Damit hätte Tizen zumindest was die Anzahl vorhandener Anwendungen betrifft keine großen Startschwierigkeiten. Allerdings: Der offizielle Marktstart von Tizen lässt noch auf sich warten.

Dafür gibt es an anderer Front Neuigkeiten zu vermelden, inzwischen wurde nämlich das erste Tizen-Tablet vorgestellt – allerdings eben nicht von Samsung selbst, sondern vom japanischen Hersteller Systena. Auch wenn Samsung die treibende Kraft hinter Tizen ist, prinzipiell steht die Plattform auch anderen Herstellern offen. Auch mit dem baldigen Verkauf des Systena-Tablets ist indes nicht so bald zu rechnen: Das Tablet ist vorerst nur in Japan und auch dort nur für Entwickler erhältlich. Trotzdem, wenn auch wenig performant, aber der erste Schritt ist gemacht. Tizen ist auch auf Tablets angekommen: