Bis 2018 mehr als 1 Milliarde BYOD-Geräte

Laut neuesten Juniper-Schätzungen soll die Anzahl beruflich genutzter privater Endgeräte bis zum Jahr 2018 auf mehr als 1 Milliarde ansteigen – trotz der damit verbundenen Sicherheitsrisiken.

Allzu viel verrät die kostenfrei zugängliche Meldung zum BYOD-Report von Juniper Research zwar leider nicht, immerhin erfährt man aber, das bis zum Jahr 2018 mehr als 1 Milliarde privater Smartphones und Tablets auch beruflich genutzt werden sollen. Dies entspräche dann einem Anteil von 35 Prozent aller aktiv genutzten Endgeräte.

Während sich durch BYOD-Szenarien zwar unter Umständen Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern lassen, entstehen damit gleichzeitig enorme Sicherheitsrisiken. Entsprechend rechnet Juniper Research damit, dass bis 2018 bereits 40 Prozent der Umsätze mit mobilen Sicherheitslösungen im Konsumenten-Markt entstehen, weil sich die Besitzer beruflich genutzter Endgeräte zunehmend Sorgen um die Sicherheit der dort gespeicherten Informationen machen würden.