Wer ist der drittgrößte Smartphone-Hersteller?

In Europa kaum bekannt, in Asien Verkaufsschlager: Smartphones von Lenovo wie das K900.

In Europa kaum bekannt, in Asien Verkaufsschlager: Smartphones von Lenovo wie das K900. Quelle: Lenovo

Zahlen von Strategy Analytics und IDC haben es schon gezeigt, der dritte Platz im Smartphone-Markt ist heiß umkämpft. Laut Gartner liegt Lenovo ganz knapp vor LG und Huawei.

Lenovo vor LG und Huawei oder Huawei vor Lenovo und LG? Oder LG vor Lenovo?

Während bei den Zahlen von IDC Huawei hauchdünn vor Lenovo und LG liegt, tauschen LG und Lenovo bei Strategy Analytics ihre Plätze, während Gartner jetzt auf ein ganz anderes Ergebnis kommt: Hier liegt Lenovo mit 12,9 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 5.1 Prozent knapp vor LG mit 12,1 Millionen Geräten und 4,8 Prozent Marktanteil. Huawei folgt mit 11,7 Millionen Smartphones und 4,7 Prozent Marktanteil auf Platz fünf.

Lenovo vor LG und Huawei, Huawei vor Lenovo und LG oder vielleicht Huawei vor LG und Lenovo – so ganz wollen die Zahlen von Gartner auf der einen und Strategy Analytics und IDC auf der anderen Seite nicht zusammenpassen. Das zeigt aber nur einmal mehr, wie nahe die Samsung- und Apple-Verfolger beieinanderliegen. Die Spitzenplätze der fünf größten Smartphone-Hersteller nämlich teilen sich auch bei Gartner erwartungsgemäß Samsung (80,4 Millionen verkaufte Smartphones bei 32,1 Prozent Marktanteil) und Apple (30,3 Millionen Smartphones und 12,1 Prozent Marktanteil) untereinander auf.

Android dominiert den Smartphone-Markt

Von den insgesamt 455,6 Millionen im dritten Quartal 2013 verkauften Mobiltelefonen waren 55 Prozent Smartphones, laut Gartner also 250,2 Millionen. Davon wiederum liefen 205 Millionen oder 81,9 Prozent mit Android – Googles mobiles Betriebssystem dominiert den Markt wie nie zuvor. iOS erreicht einen Marktanteil von 12,1 Prozent, Windows Phone kommt mit 8,9 Millionen verkauften Smartphones auf 3,6 Prozent Marktanteil und Blackberry bei 4,4 Millionen Geräten noch auf einen Marktanteil von 1,8 Prozent. Für die auslaufenden Plattformen bada und Symbian bleiben noch 0,3 und 0,2 Prozent Marktanteil.

Damit setzen sich die Trends des Jahres ungebrochen fort: Android bleibt das mit Abstand beliebteste mobile Betriebssystem, während iOS seine besten Zeiten wohl schon hinter sich hat und ebendiese Windows Phone wohl erst noch bevorstehen dürften.

Marktanteile mobiler Betriebssysteme und Smartphonehersteller im dritten Quartal 2013.

Marktanteile mobiler Betriebssysteme und Smartphone-Hersteller im dritten Quartal 2013. Quelle: Gartner