App Store mit umsatzstärkstem Jahr seit Bestehen

Apples iTunes hat den Verkauf digitaler Güter erst in Schwung gebracht.

Umsatzbringer: Apples Angebot digitaler Güter. Quelle: Apple

Bis heute ist die Eleganz, Einfachheit und Qualität von Apples mobilem Ökosystem unerreicht. Auch deshalb kann Apple das umsatzstärkste Jahr seit Bestehen des App Stores feiern.

Zum Jahreswechsel zieht Apple Bilanz und fängt mit seinem App-Ökosystem an (Verkaufszahlen werden für Ende Januar erwartet): Für das Jahr 2013 kann sich Apple über Umsätze seines App Stores in Höhe von mehr als 10 Milliarden US-Dollar freuen, alleine im Dezember wurde offenbar eine Milliarde Dollar erwirtschaftet und dabei drei Milliarden Apps heruntergeladen – laut Apple ein neuer Rekordwert.

Und warum ist das (noch immer) so? Natürlich auch, weil Apple das Prinzip App-Ökonomie mehr oder weniger erfunden hat. Vor allem aber, weil es einfach, elegant und schnell möglich ist, digitale Produkte zu finden, zu kaufen und geräteübergreifend zu konsumieren. Zumindest, wenn man innerhalb des Apple-Universums bleibt, auch das sicherlich einer der Erfolgsfaktoren.