Nokia X: 1 Million Vorbestellungen – in vier Tagen

Nokia-CEO Stephen Elop bei der Vorstellung der Android-Phone Nokia X, X+ und XL auf dem Mobile World Congress 2014.

Nokia-CEO Stephen Elop bei der Vorstellung der Android-Phone Nokia X, X+ und XL auf dem Mobile World Congress 2014. Quelle: Nokia

Nokias Android-Phones scheinen den richtigen Nerv zu treffen, laut Nokia wurden alleine in den ersten vier Tagen bereits eine Million Geräte vorbestellt, und das Ganze nur in China.

Lange war spekuliert worden, ob sich die Gerüchte um Android-Phones von Nokia tatsächlich bewahrheiten würden, zum Mobile World Congress Anfang Februar kam dann die Gewissheit: Nokia hatte mit dem Nokia X, X+ und XL tatsächlich drei Smartphones vorgestellt, die weder auf Symbian noch auf Windows Phone setzen, sondern eine stark angepasste Android-Version nutzen.

Nokia will damit „die nächste Milliarde Menschen“ erreichen, richtet sein Augenmerk also gezielt auf sich entwickelnde Märkte wie Asien, Afrika und Lateinamerika. Diese sollen mit Nokias Android-Phones einen Einstieg in die Smartphone-Welt finden und gleichzeitig natürlich fleißig Microsoft-Services wie Bing, Outlook.com etc. nutzen. Ob dieser Plan aufgeht wird sich zeigen müssen, immerhin aber scheinen die günstigen Androiden zumindest in China schon einmal großen Anklang zu finden: Alleine in den ersten vier Tagen wurden bereits mehr als eine Million Geräte vorbestellt.