Amazon App Store beherbergt 200.000 Apps

Amazons Kindle Fire HD mit angepasstem Android-Betriebssystem.

Amazons Kindle Fire HD mit angepasster Android-Version Fire OS. Quelle: Amazon

Offizielle Zahlen zum Amazon App Store sind rar, umso erfreulicher, dass Jeff Bezos selbst kürzlich neue Zahlen bekannt gab: Mehr als 200.000 Apps sollen inzwischen verfügbar sein.

Die Zahl von 200.000 Apps für den Amazon App Store taucht in einem Brief von Jeff Bezos an alle Aktionäre auf, in dem der Amazon-Gründer relativ ausführlich geschäftlich wichtige Zahlen nennt. Details zum Amazon App Store finden sich sehr selten, die letzte mir bekannte Zahl stammt von einer Infografik aus dem Juni letzten Jahres, dort war noch von lediglich 75.000 Apps die Rede. Da passt es durchaus ins Bild, dass sich die Größe von Amazons App Store laut Jeff Bezos im vergangenen Jahr glatt verdreifacht haben soll.

Im Vergleich zu den anderen App Stores im Mobile-Markt sind allerdings auch 200.000 Anwendungen eher wenig, so haben sowohl Android- als auch iOS-Nutzer inzwischen die Wahl zwischen mehr als einer Million Apps, Windows Phone kommt derzeit auf 250.000 Apps. Während sich Windows Phone aber immer wieder der Kritik ausgesetzt sieht, zu wenige (vor allem der bekannten) Apps zu bieten und Entwicklern nicht genug Umsatz versprechen zu können, scheint es derartige Kritik bei Amazons doch deutlich kleinerem Store nicht zu geben.

Der Grund hierfür liegt in der großen Ähnlichkeit zwischen Android und Amazons Fire OS, das ja auf Android basiert. Diese enge Verwandtschaft erlaubt es Android-Entwicklern, ihre Apps relativ unkompliziert auch in Amazons App Store zu veröffentlichen (indem die Google Services zum Beispiel für Google Maps oder In-App-Käufe durch Amazon-APIs ersetzt werden), während der Weg von Android zu Windows Phone doch beschwerlicher ist. Wer als Android-Entwickler also auf einen zweiten App Store schielt, der dürfte aufgrund des größeren Aufwandes bei der Portierung an den Windows Phone Store ganz andere ROI-Erwartungen haben als an Amazons Store, der sich quasi nebenbei mit bedienen lässt.