Wearables: Pebble mit 35 Prozent Smartwatch-Marktanteil

Pebble-Smartwatches in der noch neuen Steel-Variante.

Pebble-Smartwatches in der neuen Steel-Variante. Quelle: Pebble

Laut Canalys konnte das kleine Startup Pebble im Smartwatch-Markt die Elektronik-Riesen Sony und Samsung hinter sich lassen und einen Marktanteil von 35 Prozent erobern. Lange dürfte das aber wahrscheinlich nicht mehr so bleiben.

Knapp 500.000 Smartwatches sollen laut Canalys im ersten Quartal 2014 weltweit verkauft worden sein, und offenbar konnte sich die ursprünglich per Crowdfunding über Kickstarter ins Leben gerufene Smartwatch Pebble gegen so etablierte Marken der Unterhaltungselektronik wie Samsung und Sony durchsetzen: 35 Prozent Marktanteil entfallen auf Pebble, nur 29 bzw. 23 Prozent auf Sony und Samsung.

Da sich Pebble-CEO Eric Migicovsky kürzlich höchst erfreut über den bisherigen Erfolg zeigte und zuversichtlich in die Zukunft blickte, liegen die 35 Prozent Marktanteil einigermaßen im erwarteten Rahmen. Allerdings, so Canalys, drückt sich in den lediglich 500.000 insgesamt verkauften Smartwatches auch die neue Generation der Samsung-Smartwatches aus, die erst im zweiten Quartal auf den Markt kamen und entsprechend zu geringeren Verkaufszahlen im ersten Quartal führten. Daher erwartet Canalys auch nicht, dass Pebble weiterhin so unangefochten auf Platz eins der größten Smartwatch-Hersteller verweilen wird. Spätestens wenn LG und Motorola voraussichtlich noch im Juni mit eigenen Smartwatches in den Markt eintreten werden, dürften die Positionen dann endgültig neu gemischt werden.

Parallel zum Smartwatch-Markt hat sich Canalys aber auch die Marktanteile von Fitness-Trackern für das erste Quartal 2014 angesehen und kommt auf 2,7 Millionen „Basic Wearable Bands“, von denen genau die Hälfte von Fitbit stammen sollen – trotz der peinlichen Rückrufaktion aufgrund von Hautreizungen. Nike kommt lediglich auf zehn Prozent, hat aber inzwischen bereits angekündigt, aus dem Markt für Fitness-Armbänder auszusteigen. Weitere Zahlen zu Fitness-Armbändern nennt Canalys leider nicht.

Marktanteile von Smartwatch-Herstellern im ersten Quartal 2014 nach Canalys