iPhone-Verkaufszahlen in China und Phablet-Markt: Mobile-Rückblick auf KW 40

Schon wieder Montag, schon wieder ein Wochenrückblick fällig und schon wieder eine Woche, in der nicht allzu viele Mobile-Zahlen veröffentlicht wurden. Ein paar aber dann doch, natürlich wieder zu Apples neuer iPhone-Generation, aber auch zu einem anderen Dauerbrenner: Der Verdrängung von Tablets durch die scheinbar immer beliebter werdenden Phablets.

iPhone 6 wird auch in China alle Rekorde brechen

Da hat sich Apple vor ein paar Monaten offenbar mal nicht umsonst auf den beschwerlichen Weg nach China gemacht: Wenige Stunden, nachdem in China Mobilfunkanbieter und Online-Shops Reservierungen für die neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus entgegen nahmen, sollen bereits zwei Millionen Geräte vorbestellt worden sein, einen Tag später dann bereits vier Millionen. Keine Frage, zusammen mit den weltweit bereits vorbestellten 10 Millionen Geräten der ersten Tage nach dem Verkaufsstart wird die neue iPhone-Generation nicht nur in China alle Rekorde brechen.

Tablet-Markt gerät durch größere Smartphones in Bedrängnis

Von NPD DisplaySearch kamen vergangene Woche neue Zahlen zum Tablet-Markt, wonach der Tablet-Markt zunehmend von größeren Smartphones mit einer Display-Diagonale von 5-6 Zoll aufwärts kannibalisiert werden wird. Das ist so zwar keine bahnbrechende Neuigkeit und längst bekannt, aber immerhin ein aktueller Blick auf den Markt.

Trotzdem erwartet NPD DisplaySearch 2014 ein Wachstum im Tablet-Markt von zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr und kommt so auf 254 Millionen Geräte, die in diesem Jahr an den Handel ausgeliefert werden sollen. Allerdings sollte man dabei wohl nicht vergessen zu erwähnen, dass die Marktforscher bisher von einem Wachstum von 14 Prozent ausgegangen sind. Das ist schon eine bedenklich große Ungenauigkeit, die da an den Tag gelegt wird…

Tablet-Marktanteile 2014 - 2018 nach Displaygröße.

Tablet-Marktanteile 2014 – 2018 nach Displaygröße. Quelle: NPD DisplaySearch

Zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls geht NPD DisplaySearch davon aus, dass der Marktanteil von 7-8-Zoll großen Tablets von derzeit 55 (2014) auf zukünftig (2018) nur noch 35 Prozent fallen wird. Eine vielversprechende Zukunft sehen die Marktforscher auch für bisher eher ungewöhnlich große Tablets jenseits einer Displaygröße von 10- oder gar 11-Zoll.

Chip-Markt: Intel bekommt im Tablet-Bereich Boden auf die Füße

Ab und an werfe ich gerne auch einmal einen Blick auf den Chip-Markt, daher will ich mir an dieser Stelle auch zwei Berichte von Strategy Analytics zu den (nach Umsatz) größten Chip-Herstellern für Smartphones und Tablets nicht entgehen lassen.

Im zweiten Quartal 2014 stieg der Umsatz mit Smartphone-Chips auf 5,2 Milliarden US-Dollar, ein jährliches Wachstum um 22 Prozent. Qualcomm ist dabei noch immer weit abgeschlagen die Nummer 1 und kommt auf 58 Prozent Marktanteil, gefolgt von Apple (14 Prozent), MediaTek (13 Prozent), Spreadtrum und Samsung. Wie gesagt, dabei handelt es sich um Anteile am Gesamtumsatz mit Smartphone-Chips. Nach ausgelieferten Stückzahlen dürfte man zum Beispiel Samsung wohl deutlich weiter vorne sehen als nach Umsatz-Anteilen.

Im Tablet-Markt ergibt sich ein deutlich anderes Bild mit lediglich 945 Millionen US-Dollar Umsatz im zweiten Quartal 2014 und einem jährlichen Wachstum von 23 Prozent. Hier liegt Apple mit 26 Prozent Umsatz-Anteil vor Intel mit 19 Prozent und Qualcomm mit 17 Prozent. MediaTek und Samsung folgen auf Platz vier und fünf. Damit scheint Intel mit seinen Bemühungen bei sparsamen System-on-a-Chip-Designs langsam Boden auf die Füße zu bekommen, und tatsächlich wählen ja auch immer mehr Tablet-Hersteller Chips von Intel mit x86-Architektur statt ARM-Chips von Qualcomm und Co. Gerade für Windows-Tablets dürften die Alternativen allerdings auch eher gering sein. Der klangvolle Name NVidia dagegen fällt lediglich durch Abwesenheit auf.