Tablet-Studie von IDC sowie Verkaufszahlen von iPhone und Galaxy S5: Mobile-Rückblick auf KW 48

Die vergangene Woche prägten vor allem zwei spannende Mobile-Themen: Einerseits das äußerst kuriose Linshof-Smartphone i8 (wenn es denn real ist) sowie Sonys Undercover-Mission auf einer Crowdfunding-Plattform, um unabhängig vom großen Markennamen die Reaktion auf die neue FES Smartwatch zu testen. Mit Mobile-Zahlen hat das Ganze aber natürlich wenig zu tun, und trotzdem hat auch vergangene Woche wieder die eine oder andere Zahl zum Mobile-Markt ihren Weg an die Öffentlichkeit gefunden.

Tablet-Markt wächst 2014 laut IDC um sieben Prozent

Im Vergleich zu den letzten beiden Jahren ist das Wachstum im Tablet-Markt für das Jahr 2014 deutlich zurückgegangen, bei laut IDC gut sieben Prozent für das aktuelle Jahr scheint mir der nur allzu oft angestimmte Abgesang auf den Formfaktor Tablet aber doch etwas verfrüht.

IDC_Tablets

Klar, ein jährliches Wachstum jenseits der 50 Prozent wird der Tablet-Markt so schnell nicht wieder sehen, aber ein Wachstum um 50 Millionen Tablets von 235,7 Millionen Geräten 2014 auf dann 285,9 Millionen im Jahr 2018 kann man wohl getrost als gute Entwicklung bezeichnen. Davon soll natürlich einmal mehr vor allem Android profitieren, auch wenn der Marktanteil von Googles Betriebssystem von derzeit 67,7 Prozent leicht auf 64 Prozent sinken soll.

Schenkt man den IDC-Zahlen Glauben, dann hat vor allem Apple eine weitaus durchwachsenere Zukunft vor sich: Während der iPad-Marktanteil derzeit bei 27,5 Prozent (64,9 Millionen verkaufte iPads 2014) liegt, soll er bis 2018 trotz steigender Verkaufszahlen (geschätzte 70,1 Millionen verkaufte iPads 2018) auf 24,5 Prozent sinken. Solange Verkaufszahlen und damit auch der Umsatz weiter nach oben klettern, dürfte Apple aber auch weiterhin keinen großen Fokus auf Marktanteile legen.

Interessant ist vor allem auch IDCs Einschätzung zur weiteren Zukunft von Windows. Während IDC für das gesamte Jahr 2014 nur mit 10,9 Millionen Windows-Tablets rechnet, dürfte diese Anzahl bis 2018 auf 32,6 Millionen Tablets ansteigen und den Marktanteil von derzeit 4,6 Prozent auf dann 11,4 Prozent in die Höhe treiben.

Damit hätte sich Windows dann tatsächlich eine veritable Nische im Tablet-Markt gesichert, ein wirklicher Erfolg wären 11 Prozent Marktanteil in vier Jahren (!) aber eher nicht. Scheint so, als passten Windows und Touch-Bedienung noch immer nicht so recht zusammen.

Galaxy S5 mit schlechten, iPhone dafür mit umso besseren Verkaufszahlen

Das neueste Samsung-Flaggschiff, das Galaxy S5.

Das aktuelleSamsung-Flaggschiff, das Galaxy S5. Quelle: Samsung

Tja das hatte man sich bei Samsung sicherlich anders gedacht: Deren derzeitiges Vorzeige-Smartphone, das Galaxy S5, hat sich nach Berichten des Wall Street Journals offenbar alleine in den ersten drei Monaten seit dem Marktstart bereits vier Millionen Mal weniger verkauft als noch der Vorgänger.

Nun sind 12 Millionen verkaufte Geräte (wohlgemerkt nur eines einzigen Modells) alles andere als schlechte Zahlen, für die erfolgsverwöhnten Koreaner bei Samsung aber doch Grund genug, die komplette Produktpalette zu überdenken. In Zukunft soll es also weniger, dafür wohl umso begehrenswertere Samsung-Smartphones geben.

Und ganz ehrlich: Derzeit ist es schwer, jemandem zu aktuellen Spitzen-Smartphones zu raten. Dafür sind die Unterschiede zum Vorgängermodell einfach zu gering. Ein „Problem“, das aber genauso auch HTC, LG oder Sony betrifft.

Rein technisch gesehen war das zumindest bisher auch bei iPhones und iPads der Fall, man denke nur an das iPhone 5c, das im Grunde ein in Plastik gepacktes iPhone 4s ist. Allerdings hat Apple, anders als Samsung, mit dieser Produktstrategie bisher alles andere als mit Absatzproblemen zu kämpfen.

Mit iPhone 6/6 Plus geht Apple dann aber doch auch endlich einmal neue Wege, und glaubt man den Analysten bei KGI dürfte sich das auch auszahlen: Im vierten Quartal 2014 soll die Anzahl verkaufter iPhones auf 71,5 Millionen Geräte ansteigen.

Windows Phone 8.1 erstmals auf mehr als der Hälfte aller Windows-Smartphones

Wenn Marktanteile auf den Nutzungszahlen eines Werbenetzwerkes beruhen, dann gibt es natürlich per se eine gewissen Verzerrung – immerhin werden so nur die Geräte erfasst, die auch Werbung von diesem Werbenetzwerk angezeigt bekommen. Trotzdem erfreuen sich entsprechende Zahlen großer Beliebtheit, vor allem wahrscheinlich deshalb, weil es selten detaillierte Nutzungszahlen gibt.

Auch AdDuplex, ein Werbenetzwerk für Windows Phone und Windows 8, gibt monatlich Einblick in die Nutzungszahlen seines Netzwerks, wonach für den November 2014 Windows Phone 8.1 erstmals auf mehr als 50 Prozent aller Windows Phone-Geräten läuft. Nach so langer Zeit, in der Windows Phone 8.1 erhältlich ist, eigentlich kein guter Wert. Andererseits aber natürlich ein Phänomen, das auch im Android-Lager nicht ganz unbekannt ist.