Infografik: International Cost Per Install Index

Im App-Advertising spielen CPI (Cost per Install) eine wichtige Rolle (einen kurzen Überblick hierzu gibt es beispielsweise bei Matt Lacey), um über Marketing-Kampagnen (hoffentlich) dauerhaft die Sichtbarkeit einer App im App Store zu erhöhen. Dass eine kurzfristig erhöhte Aufmerksamkeit (egal ob über Werbemaßnahmen erkauft oder nicht) die Sichtbarkeit und damit den Erfolg einer App nicht zwangsläufig auch dauerhaft erhöhen muss, zeigt demgegenüber  ein vergangene Woche äußerst populär gewordener Blog-Beitrag des WhyOwnIt-Gründers Philipp Gloeckler, dessen App aus der oft sehr großen medialen Aufmerksamkeit eben leider kein Kapital schlagen konnte.

Wer sich jetzt fragt, warum hier eigentlich „Infografik“ in der Überschrift steht – die kommt jetzt. Mobile-Spezialist Trademob hat nämlich verschiedene Zahlen und Fakten rund um CPI-Preise und App-Marketing zusammengetragen, und daraus eine interessante Infografik zusammengestellt.

Demnach liegt der durchschnittliche CPI für Deutschland bei 70 Euro-Cent. In den USA dagegen bereits bei umgerechnet 1,25 Euro. Gleichzeitig benötigen Apps laut Trademob 100.000 Installationen (interessant wäre natürlich noch der Zeitrahmen), um in die Top 10 von Apples US-App-Store zu kommen. Für den deutschen Store reichen offenbar bereits 16.500 Installationen. Mehr Fakten hierzu in der Infografik:

Infografik CPI im App-Marketing